Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen

der tripz Sales GmbH, Blumenau 25, D-22089 Hamburg

1. Geltung

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie (nachfolgend „Kunde“) mit der tripz Sales GmbH, Blumenau 25, 22089 Hamburg (nachfolgend „tripz“) abschließen.

2. Vermittlung

(1) tripz tritt ausschließlich als Vermittler von Beherbergungsverträgen und/oder sonstigen Leistungen (nachfolgend "Leistung") von Dritten Anbietern (nachfolgend „Leistungserbringer“) auf. Insbesondere veranstaltet tripz selbst keine eigenen Reisen im Sinne der §§ 651a ff. BGB oder erbringt die sonstigen vermittelten Leistungen.

(2) Beim Zustandekommen einer Bestellung entsteht der die Leistung betreffende Vertrag ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Leistungserbringer (Hotel, Pension, etc.). Der Leistungserbringer ergibt sich aus der jeweiligen Angebotsbeschreibung. Angaben über die angebotenen Leistungen basieren auf den Angaben der jeweiligen Leistungserbringer gegenüber tripz, sie stellen keine eigene Zusicherung oder Garantie von tripz dar. Andere als die im Angebot dargelegten und erläuterten Leistungen werden vom Leistungserbringer nicht geschuldet.

(3) Die vertraglichen Pflichten von tripz erschöpfen sich gegenüber dem Kunden in der Vermittlung der angebotenen Leistung. Zwischen tripz und dem Kunden kommt ausschließlich ein Geschäftsbesorgungsvertrag nach §§ 675, 631 BGB zustande. Die Erbringung der Leistung selbst ist nicht Bestandteil der Pflichten von tripz. Auf Grund der Vermittlung von tripz ist Leistungsverpflichteter ausschließlich der jeweilige Leistungserbringer.

(4) Der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Leistungserbringer kommt mit der Übersendung des Gutscheines zustande. Die im Anschluss angeführten Regelungen und Bedingungen gelten daher ausschließlich für die Vermittlungstätigkeit von tripz und haben keinerlei Einfluss auf die Regelungen und Bedingungen, zu denen die vermittelten Leistungen stattfinden. Diese ergeben sich vielmehr aus den Angebotsbeschreibungen und insbesondere den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Leistungserbringers.

3. Vertragsschluss

(1) Mit der Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Kaufangebot ab, und beauftragt tripz verbindlich zur Besorgung einer Leistung, die von einem Dritten Leistungserbringer erbracht wird.

(2) Die von tripz an den Kunden übermittelte Nachricht im Anschluss an die Bestellung stellt eine Zusammenfassung und Eingangsbestätigung der verbindlichen Bestellung dar. Sie erfolgt durch eine automatisierte E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar.

(3) Der Kunde hat die Eingangsbestätigung unverzüglich auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen und weist tripz bei Abweichungen zum Bestellwunsch hierauf hin.

(4) Der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Leistungserbringer kommt mit der Übersendung des Gutscheines zustande. Die Übersendung des Gutscheines erfolgt wie durch den Kunden in der Bestellung gewünscht per E-Mail oder per Brief.

(5) Bestellungen können nur von volljährigen Personen abgegeben werden.

(6) Die Gutscheine sind für den auf ihnen angegebenen Zeitraum gültig und einmalig einsetzbar. Die Einlösung eines Gutscheines in Bargeld ist nicht möglich. Die Gutscheine müssen direkt beim Leistungserbringer eingelöst werden.

(7) Die Leistungserbringer haben sich gegenüber tripz zu Gunsten der Kunden verpflichtet, die in den Angeboten aufgeführten Leistungen gegenüber dem jeweiligen Inhaber des Gutscheines zu erbringen.

4. Zahlungen

(1) Ein Bezug von Leistungen ist erst nach Erhalt des Gutscheines möglich. Nach Zahlung des Kaufpreises erhält der Kunde den Gutschein.

(2) Der Kaufpreis versteht sich inklusive der eventuell jeweils anfallenden und geltenden Mehrwertsteuer.

(3) Die Zahlung erfolgt per Vorkasse, wahlweise per Überweisung, PayPal, Kreditkarte oder Lastschriftverfahren. tripz wickelt den Zahlungsverkehr für und gegen den Leistungserbringer und den Kunden ab.

(4) Bei Auswahl der Zahlungsart Überweisung nennt tripz dem Kunden eine Bankverbindung in der Eingangsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist binnen 7 Tagen ausschließlich auf das von tripz angegebene Konto ohne Abzug zu überweisen.

(5) Sollte der Kunde die Kreditkartenzahlung oder Zahlung per Lastschriftverfahren wählen, erteilt er tripz die Ermächtigung den geschuldeten Kaufpreis über seine Kreditkarte oder per Lastschrift einzuziehen. tripz weist daraufhin, dass für die Zahlungsabwicklung teilweise ein Fulfillmentpartner genutzt wird.

(6) Sollte es zu einem unberechtigten Zurückhalten bzw. einer unberechtigten Rückgängigmachung einer Zahlung (Lastschriftrückgabe / Rückgabe einer Kreditkartenzahlung / etc.) durch den Kunden kommen, so erhebt tripz hierfür für jeden Fall eine Gebühr in Höhe von bis zu 25,00 EUR. Es ist dem Kunden aber unbenommen nachzuweisen, dass ein wesentlich niedrigerer oder kein Schaden entstanden ist. Die Gebühr wird nur beansprucht, wenn den Kunden ein Verschulden an der unberechtigten Zahlungsverweigerung trifft.

(7) Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, so ist der Kaufpreis während des Verzuges in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu verzinsen. tripz behält sich vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

(8) Wird der in Rechnung gestellte Kaufpreis nicht entsprechend den vereinbarten Fälligkeiten vom Kunden gezahlt, so ist tripz berechtigt für den Leistungserbringer vom Vertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten zu belasten (§ 323 BGB).

5. Vertragsabwicklung

(1) Zum Zeitpunkt des Verkaufs ist tripz vom Leistungserbringer zur Ausstellung der Gutscheine ermächtigt worden und gewährleistet die Zusendung des Gutscheines an den Kunden.

(2) Nach Eingang der Zahlung bei tripz übersendet tripz dem Kunden einen Gutschein über die erworbenen Ansprüche auf die Vertragsleistung und die damit im Zusammenhang stehenden weiteren Leistungen. Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung geht mit dem Zugang des Gutscheins und/oder der Leistungen auf den Kunden über.

(3) Zum Versand des Gutscheines benötigt tripz eine funktionierende E-Mail-Adresse bzw. eine gültige Anschrift des Kunden. Der Kunde bestätigt mit der Absendung der Bestellung die Richtigkeit der E-Mail-Adresse bzw. Anschrift. Mit der Übersendung des Gutscheines an die vom Kunden bekannt gegebene E-Mail-Adresse bzw. Anschrift, erfüllt tripz seine Verpflichtungen. Mehrkosten, die dadurch entstehen, dass der Kunde eine unvollständige, falsche oder irreführende E-Mail-Adresse bzw. Anschrift mitgeteilt hat, gehen zu Lasten des Kunden. Der Versand auf dem Postweg erfolgt unversichert. Geht die Sendung nicht beim Kunden ein, hat der Kunde dies unverzüglich, spätestens 5 Werktage nach dem Absenden, an tripz zu melden. Der versandte Gutschein verliert damit seine Gültigkeit und wird ersetzt. Die erneute Zustellung erfolgt versichert. Die zusätzlichen Kosten für den versicherten Versand sind vom Kunden zu tragen.

(4) Der Leistungserbringer ist verpflichtet, den Vertrag innerhalb der auf dem Gutschein angegebenen Gültigkeitsdauer, gerechnet ab dem Ausstellungsdatum auf dem Gutschein, zu erfüllen. Gutscheine mit einem konkreten Reisetermin verlieren ihre Gültigkeit mit Ablauf des Reisetermins.

(5) Nicht eingelöste Gutscheine werden wertmäßig nicht erstattet. Ein Umtausch eines Gutscheines in einen anderen Gutschein desselben Leistungserbringers ist unmittelbar mit diesem Leistungserbringer zu klären. Einen Anspruch auf Umtausch hat der Kunde nicht.

(6) Einen Anspruch auf einen konkreten Reisetermin hat der Kunde gegen den Leistungserbringer nur dann, wenn dies ausdrücklicher Inhalt des Angebotes ist. Wurde ein konkreter Reisetermin (z.B. 1. Weihnachtstag, 31.Dezember, etc.) gebucht, scheidet ein Stornierungsrecht aus. Dies gilt unbeschadet eventuell bestehender Widerrufs- oder Rücktrittsrechte.

(7) Ist der Reisetermin im Angebot nicht konkret festgelegt worden, muss der Kunde den gewünschten Reisetermin beim Leistungserbringer anfragen. Hierzu setzt sich der Kunde unmittelbar mit dem Leistungserbringer in Verbindung, um den konkreten Reisetermin abzusprechen und zu buchen. Der Kunde ist gegenüber dem Leistungserbringer dazu verpflichtet, ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass es sich um einen Gutschein handelt.

(8) Bei der Buchung des gewünschten Reisetermins sind die im Angebot gemachten Einschränkungen zum Einlösungszeitraum sowie zu Anreise- oder Verfügbarkeitszeiträumen zu beachten.

(9) Hat der Kunde einen konkreten Reisetermin gebucht, ist dieser Termin verbindlich. Nimmt der Kunde den gebuchten Termin nicht wahr, ist der Leistungserbringer regelmäßig berechtigt, Schadenersatz wegen Pflichtverletzung zu verlangen. Insoweit gelten die Vertrags- und Stornobedingungen des Leistungserbringers.

6. Haftung, Haftungsbeschränkung

(1) Hinsichtlich der einzelnen Angaben und Bedingungen zu den vermittelten Leistungen ist tripz auf die erhaltenen Informationen des jeweiligen Leistungserbringers angewiesen. Die Klassifizierung der Hotels nach Sternen, ist ein unverbindlicher Hinweis auf den Standard des Hotels. Die Klassifizierung basiert vornehmlich auf einer Selbsteinschätzung der Leistungserbringer. Alle weiteren Beschreibungen und Informationen beruhen ebenfalls auf Eigenangaben der Leistungserbringer. In diesem Zusammenhang hat tripz keine Möglichkeit, diese Informationen auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität zu überprüfen. tripz haftet daher nicht für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der von den Leistungserbringern beschriebenen Angebote.

(2) Auf die ordnungsgemäße Leistungserbringung der im Gutschein beschriebenen Leistungen durch den Leistungserbringer hat tripz keinen Einfluss und haftet dafür nicht. Ansprüche wegen nicht ordnungsgemäßer Leistungserbringung sind ausschließlich im Verhältnis zwischen Kunden und Leistungserbringer abzuwickeln.

(3) Die Haftung von tripz auf Schadensersatz gegenüber dem Kunden aus dem Vermittlungsvertrag ist ausgeschlossen, soweit der Schaden auf leichter Fahrlässigkeit beruht. Soweit tripz dem Grunde nach haftet, wird der Schadenersatzanspruch auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden (Wert der vermittelten Leistung) begrenzt.

(4) Etwaige Ansprüche der Kunden gegenüber tripz verjähren abweichend von § 195 BGB innerhalb eines Jahres.

(5) Die obigen Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz der Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter von tripz sowie bei gesetzlich vorgesehener verschuldensunabhängiger Haftung.

(6) Bei direkten oder indirekten Verweisen (Links) von tripz auf fremde Websites, die außerhalb des Verantwortungsbereiches von tripz liegen, tritt eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft, in dem tripz von den Inhalten Kenntnis hat und es ihr technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Die gesetzten Links wurden sorgfältig recherchiert und zusammengestellt. tripz erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Websites erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Websites hat tripz keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert sich tripz hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften Websites, die nach der Linksetzung verändert wurden und macht sich deren Inhalte ausdrücklich nicht zu Eigen. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcher dargebotenen Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Website, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

7. Datenschutz

Über die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten durch tripz können Sie sich in unseren Hinweisen zum Datenschutz informieren.

8. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. ein mit der Post versandter Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsabschluss und nicht vor dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Dafür können Sie das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt das rechtzeitige Absenden des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

tripz Sales GmbH
Blumenau 25
22089 Hamburg
Deutschland / Germany
Tel.: +49 (0)40 66875280
E-Mail: widerruf [at] tripz.de

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben) unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, dass Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht gilt nicht bei der Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Unterbringung, Beförderung sowie Freizeitgestaltung, wenn sich der Leistungserbringer bei Vertragsschluss verpflichtet, die Dienstleistungen zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines genau angegebenen Zeitraums zu erbringen (§ 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB). Das Widerrufsrecht gilt nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde. Geschenkboxen sind von der Rückgabe ausgeschlossen, da sie auf Ihren Wunsch angefertigt werden und teilweise offene Lebensmittel enthalten.

Ende der Widerrufsbelehrung

9. Schlussbestimmungen

(1) Sollte eine enthaltene Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder sich als nicht durchsetzbar herausstellen, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften. Die Unwirksamkeit (einzelner Bestimmungen) des Vermittlungsvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des vermittelten Vertrages zur Folge. Die Unwirksamkeit (einzelner Bestimmungen) des vermittelten Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des Vermittlungsvertrages zur Folge.

(2) Sofern der Kunde Kaufmann ist oder keinen Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union hat, ist Hamburg alleiniger Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen den Vertragsparteien.

(3) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren.

(4) Dieser Vertrag stellt die gesamte Vereinbarung zwischen Ihnen und tripz dar und er ersetzt alle sich hierauf beziehenden vorhergehenden oder gleichzeitigen Mitteilungen und Vorschläge, ob elektronisch, mündlich oder schriftlich, zwischen Ihnen und tripz.

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, abrufbar unter: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ 


Stand: 01.03.2016