Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)



der tripz Sales GmbH
Völckersstraße 7-9 | D-22765 Hamburg | Geschäftsführer: Dr. Nils Asmussen, Jan Seifried

A. Diese AGB regeln Ihren Kauf von Hotel- und Reisegutscheinen von Drittanbietern (im Folgenden „Leistungsträger“ genannt), die tripz Sales GmbH (im Folgenden „tripz“) auf seiner Homepage anbietet. Abweichende Unternehmer-AGB werden nicht Vertragsinhalt.


1. Leistungsbeschreibung und Vertragsschluss

(1) Tripz bietet Ihnen im Namen und auf Rechnung des im Angebot genannten Hotels Gutscheine für Reise- und Hotelleistungen an.

(2) Nach Angabe aller abgefragten Daten im Kaufprozess, der Akzeptanz dieser AGB und der Widerrufsbelehrung sowie der Datenschutzbedingungen können Sie ein verbindliches Kaufangebot für den gewählten Gutschein abgeben.

(3) Nach Durchführung der Bestellung erhalten Sie eine Bestellbestätigung per E-Mail. Mit dieser kommt der Vertrag zustande. Dieser kann alternativ auch per Telefon geschlossen werden.

(4) Wir bitten Sie, die Ihnen zugegangene Buchungsbestätigung auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Stellen Sie Unrichtigkeiten fest, bitten wir Sie, uns diese mitzuteilen.


2. Leistungsumfang

(1) Angaben über die angebotenen Leistungen basieren auf den Angaben der jeweiligen Leistungserbringer gegenüber tripz. Sie stellen keine eigene Zusicherung oder Garantie von tripz dar. Andere als die im Angebot dargelegten und erläuterten Leistungen werden vom Leistungserbringer nicht geschuldet.

(2) Ein Anspruch auf Umtausch des Gutscheins besteht nicht. Wollen Sie einzelne Leistungsbestandteile ändern, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Leistungsträger in Verbindung.


3. Bezahlung und Versand


(1) Die Zahlungsabwicklung erfolgt im Auftrag des Leistungserbringers durch tripz.

(2) Der ausgewiesene Kaufpreis ist der finale Kaufpreis einschließlich Mehrwertsteuer. Einzelne Städte oder Gemeinden erheben eine zusätzliche Kurtaxe oder Bettensteuer, welche unter Umständen direkt vor Ort gezahlt werden muss.

(3) Ihnen stehen die Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop von tripz angezeigt werden.

(4) Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

(5) Kann eine Lastschrift aufgrund unzureichender Kontodeckung nicht ausgeführt werden oder kommt es zu einer unberechtigten Rückgängigmachung einer Zahlung (Lastschriftrückgabe), erhebt tripz eine Gebühr in Höhe von 10 €. Es ist Ihnen aber unbenommen nachzuweisen, dass ein wesentlich niedrigerer oder kein Schaden entstanden ist.

(6) Nach Eingang des Kaufpreises übersendet tripz Ihnen den Gutschein. Tripz bietet einen kostenfreien Versand nach Ihrem Wunsch per E-Mail oder gegen Aufpreis auf dem Postweg an.


4. Gültigkeit, Einlösung von Gutscheinen

(1) Bestellungen können nur von volljährigen Personen eingelöst werden.

(2) Die Gutscheine sind für den auf ihnen angegebenen Zeitraum gültig und einmalig einsetzbar. Die Auszahlung eines Gutscheines in bar ist nicht möglich.

(3) Die Gutscheine müssen direkt beim Leistungserbringer eingelöst werden. Für Buchungen und alle anderen Fragen, die den Hotelaufenthalt betreffen, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Leistungserbringer in Verbindung.

(4) Bei der Durchführung des Vertrags mit dem in dem Gutschein bezeichneten Leistungserbringer gelten dessen allgemeine Geschäftsbedingungen, soweit sich aus dem Gutschein nichts anderes ergibt.


5. Haftung

(1) Tripz haftet für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden, die auf einer schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten beruhen oder die Folge einer Verletzung der Gesundheit, des Körpers oder des Lebens sind nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

(2) Ansprüche resultierend aus dem Vertrag zwischen Ihnen und dem Leistungserbringer haben Sie diesem gegenüber direkt geltend zu machen.


6. Schlussbestimmungen

(1) Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

(2) Auf diese vertraglichen Beziehungen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(3) Gerichtsstand im Rechtsverkehr mit Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts ist der Geschäftssitz von tripz. Ansonsten gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

(4) Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden http://ec.europa.eu/odr. Weil wir dazu nicht verpflichtet sind, nehmen wir an dem Verbraucherschlichtungsverfahren aber nicht teil. Bitte nehmen Sie bei Problemen direkt mit uns Kontakt auf.


B. Die folgenden Bestimmungen gelten für den Verkauf von Hotelleistungen, die tripz Sales GmbH in eigenem Namen anbietet.

1. Leistungsbeschreibung und Vertragsschluss

(1) Tripz bietet in eigenem Namen Gutscheine für Reise- und Hotelleistungen Dritter (im Folgenden „Hotel“) an.

(2) Nach Angabe aller abgefragten Daten im Kaufprozess und der Akzeptanz dieser AGB sowie der Datenschutzbedingungen können Sie ein verbindliches Kaufangebot für den gewählten Gutschein abgeben.

(3) Nach Durchführung der Bestellung erhalten Sie eine Bestellbestätigung per E-Mail. Mit dieser kommt der Vertrag zustande. Dieser kann alternativ auch per Telefon geschlossen werden.

(4) Wir bitten Sie, die Ihnen zugegangene Buchungsbestätigung auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Stellen Sie Unrichtigkeiten fest, bitten wir Sie, uns diese mitzuteilen.


2. Bezahlung und Versand

(1) Der ausgewiesene Kaufpreis ist der finale Kaufpreis einschließlich Mehrwertsteuer. Einzelne Städte oder Gemeinden erheben eine zusätzliche Kurtaxe oder Bettensteuer, welche unter Umständen direkt vor Ort gezahlt werden muss.

(2) Ihnen stehen die Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Kaufprozess von tripz angezeigt werden.

(3) Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

(4) Kann eine Lastschrift aufgrund unzureichender Kontodeckung nicht ausgeführt werden oder kommt es zu einer unberechtigten Rückgängigmachung einer Zahlung (Lastschriftrückgabe), erhebt tripz eine Gebühr in Höhe von 10 €. Es ist dem Kunden aber unbenommen nachzuweisen, dass ein wesentlich niedrigerer oder kein Schaden entstanden ist.

(5) Nach Eingang des Kaufpreises übersendet tripz Ihnen den Gutschein. Tripz bietet einen kostenfreien Versand nach Ihrem Wunsch per E-Mail oder gegen Aufpreis auf dem Postweg an.


3. Gültigkeit, Umtausch, Einlösung von Gutscheinen

(1) Bestellungen können nur von volljährigen Personen eingelöst werden.

(2) Die Gutscheine sind für den auf ihnen angegebenen Zeitraum gültig und einmalig einsetzbar. Die Auszahlung eines Gutscheines in bar ist nicht möglich.

(3) Die Gutscheine müssen direkt beim Leistungsträger eingelöst werden. Dieser ist von tripz hierzu bevollmächtigt.

(4) Ein Anspruch auf Umtausch des Gutscheins besteht nicht. Wollen Sie einzelne Leistungsbestandteile ändern, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung.


4. Ergänzende Regelungen für den Abschluss eines Pauschalreisevertrags

Mit Einlösung eines entsprechend bezeichneten Gutscheins im Hotel kommt ein Pauschalreisevertrag zustande, für den die folgenden ergänzenden Bestimmungen gelten.

(1) Der Vertrag kommt mit dem Zugang der schriftlichen Buchungsbestätigung bei Ihnen zustande.

(2) Mit Erhalt der Buchungsbestätigung erhalten Sie den Sicherungsschein.

(3) Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich ausschließlich aus dem Gutschein und aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Orts- und Hotelprospekte, die nicht von tripz herausgegeben werden, werden nicht zum Inhalt der Leistungspflicht von tripz.

(4) Änderungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages vor der Reise, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von tripz nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.

(5) Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Eigenschaft einer Reiseleistung, die Inhalt des Pauschalreisevertrags geworden sind, sind Sie berechtigt, innerhalb einer von tripz gleichzeitig mit Mitteilung der Änderung gesetzten angemessenen Frist entweder die Änderung anzunehmen, unentgeltlich vom Pauschalreisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer Ersatzreise zu verlangen, soweit Ihnen tripz eine solche angeboten hat. Wenn Sie nicht oder nicht in der gesetzten Frist auf diese Mitteilung reagieren, gilt die mitgeteilte Änderung als angenommen.

(6) Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung im Hotel. Der Nichtantritt der Reise wird grundsätzlich wie ein Rücktritt gewertet. Treten Sie vom Pauschalreisevertrag  zurück oder treten Sie die Reise nicht an, erfolgt keine Rückerstattung des Reisepreises.

(7) Ein Anspruch nach Vertragsabschluss auf Änderung hinsichtlich einzelner Vertragsbestandteile wie des Reisetermins besteht nicht.

(8) Nehmen Sie einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch aus Gründen, die Ihnen zuzurechnen sind, besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises, soweit Sie solche Gründe nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen zum kostenfreien Rücktritt oder zur Kündigung berechtigt hätten. Tripz wird sich aber um Erstattung der ersparten Aufwendungen
durch die Leistungsträger bemühen.

(8) Rücktritt und Kündigung durch tripz

(i) Tripz kann den Pauschalreisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn Sie die Durchführung der Reise ungeachtet unserer Abmahnung nachhaltig stören oder wenn Sie sich in solchem Maße vertragswidrig verhalten, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt nicht, soweit das vertragswidrige Verhalten ursächlich auf einer Verletzung von Informationspflichten von tripz beruht.

(ii) Kündigt tripz, so behält tripz den Anspruch auf den Reisepreis; tripz muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die tripz aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangen, einschließlich der tripz von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge

(9) Mitwirkungspflichten des Kunden

(i) Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, können Sie Abhilfe innerhalb einer angemessenen Frist verlangen. Dazu bedarf es – unbeschadet unserer vorrangigen Leistungspflicht – Ihrer Mitwirkung. Sie sind verpflichtet, uns Ihre Mängelanzeige unverzüglich zur Kenntnis zu bringen. Der Leistungserbringer wurde von uns bevollmächtigt, die Mängelanzeige in unserem Namen anzunehmen und zu beseitigen. Soweit tripz oder das Hotel infolge einer schuldhaften Unterlassung der Mängelanzeige nicht Abhilfe schaffen konnten, können Sie weder Minderungsansprüche nach § 651m noch Schadensersatzansprüche nach § 651n BGB geltend machen.

(ii) Tripz kann Abhilfe verweigern, wenn sie unverhältnismäßigen Aufwand erfordert oder unmöglich ist. Wäre Abhilfe mit angemessenem Aufwand möglich und wird diese durch tripz innerhalb der Frist nicht erbracht, können Sie selbst Abhilfe schaffen und Ersatz für erforderliche Aufwendungen verlangen.

(10) Wollen Sie den Reisevertrag wegen eines Reisemangels, der die Pauschalreise erheblich beeinträchtigt kündigen, haben Sie tripz zuvor eine angemessene Frist zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von tripz verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes, tripz erkennbares Interesse Ihrerseits gerechtfertigt wird.

(11) Die vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Mögliche Ansprüche nach internationalen Übereinkünften bleiben unberührt.


7. Haftung

Tripz haftet für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden, die auf einer schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten beruhen oder die Folge einer Verletzung der Gesundheit, des Körpers oder des Lebens sind nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.


8. Schlussbestimmungen

(1) Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

(2) Auf diese vertraglichen Beziehungen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(3) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und tripz ist der Sitz von tripz, wenn Sie Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind.

(4) Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden http://ec.europa.eu/odr. Weil wir dazu nicht verpflichtet sind, nehmen wir an dem Verbraucherschlichtungsverfahren aber nicht teil. Bitte nehmen Sie bei Problemen direkt mit uns Kontakt auf.

Stand: 15.02.2019